| 11.47 Uhr

Tausend Euro für die SingPause

Tausend Euro für die SingPause
Schulleiterin Frederike Funcke, Ann-Kristin Hackland vom Förderverein des Standorts Unterfeldhaus, SingPausen-Projektleiterin Sabine Schimke, Yvonne Mattheisen vom Förderverein der Regenbogenschule und Singleiterin Noémi Schröder mit den Kindern bei der Scheckübergabe. FOTO: RG
Erkrath. 8000 Euro haben die Kinder der Regenbogenschule mit ihrem Sponsorenlauf erreicht.
Eigentlich sind die Kinder für große Projekte gelaufen, die an der Schule jährlich zum Ende des Schuljahres durchgeführt werden. Eins davon ist der Trommelzauber, für den 3.000 Euro benötigt werden.

(RG) Das andere ist das Zirkusprojekt, das mit 4.000 Euro zu Buche schlägt. Mit ihrem Sponsorenlauf konnten sie beide Projekte finanzieren und hatten noch 1.000 Euro übrig. "Wir haben uns entschlossen den Betrag für die SingPause zu spenden" sagte uns Schulleiterin Frederike Funcke.

Im letzten Jahr konnten zum ersten Mal nicht alle Klassen der Regenbogenschule teilnehmen, weil die Stadt Erkrath aufgrund der schwierigen Haushaltslage den Zuschuss gekürzt hat. Pro teilnehmender Schule und Jahr werden 9.000 Euro zur Finanzierung benötigt. Zwei Drittel davon hat in der Vergangenheit die Stadt getragen, ein Drittel wird durch Sponsoren finanziert. "Die Mittel haben im letzten Jahr nach der Kürzung einfach nicht gereicht und so konnte die SingPause für die neuen Erstklässler nicht angeboten werden" erklärt SingPausen-Projektleiterin Sabine Schimke. Dabei gibt es zwei weitere Schulen, die künftig auch gern an der SingPause teilnehmen würden. Eine SingPause dauert 20 Minuten und wird in einer normalen Unterrichtsstunde abgehalten. Alle Singleiter sind ausgebildete Musiker oder Sänger und unterrichten die Kinder spielerisch, musisch nach der Ward-Methode. Ausführliche Informationen dazu finden sich auf der Homepage  singpause.de. Neben der musischen Bildung und der Freude am Singen profitieren die Kinder auch in vielerlei anderer Hinsicht von der SingPause. Sie lernen zum Beispiel viel leichter auswendig.

"Wir hoffen natürlich, dass mit der Spende im kommenden Jahr auch die ersten Klassen wieder teilhaben können" drücken Yvonne Matheisen und Ann-Kristin Hackland vom Förderverein Regenbogenschule und deren zweitem Standort Unterfeldhaus ihren Wunsch aus. Das hofft auch Sabine Schimke, die sich regelmäßig um weitere Sponsoren bemüht. Gemeinsam mit Singleiterin Noémi Schröder nimmt sie den symbolischen Spendenscheck entgegen und die Kinder der Regenbogenschule beweisen, dass sie nicht nur beim Sponsorenlauf Ausdauer bewiesen haben. Sie können auch besonders gut singen und das in zehn verschiedenen Sprachen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr