| 11.36 Uhr

Mehr als ein Grund zum Feiern

Einweihung der DRK Unterkunft
Einweihung der DRK Unterkunft FOTO: RG
Erkrath. Das DRK feierte mit zahlreichen Gästen die Einweihung der neuen Unterkunft und die Übergabe des neuen Fahrzeugs.

(RG) "Schön, dass ihr heute zu uns gekommen seid. Wir feiern heute die Einweihung der neuen Unterkunft und die Übergabe des Mehrzweckfahrzeugs", begrüßt Klaus Sauerwein die Gäste. Das Mehrzweckfahrzeug, erfahren die Gäste, konnte allein aus Spenden finanziert werden. Dafür dank Sauerwein noch einmal der VR Bank und den Stadtwerken als den größten Spendern und den vielen anderen, die dazu beigetragen haben, dass für das Fahrzeug keine Eigenmittel eingesetzt werden mussten. Den alten VW Bus, der vorher als Mehrzweckfahrzeug im Einsatz war, habe man auch noch gut verkaufen können, berichtet er. Ganz neu ist das neue Fahrzeug nicht mehr. Es hatte in diesem Jahr schon zahlreiche Einsätze bei Veranstaltungen und zum Gießen der Bäume im Stadtgebiet während der Dürreperiode. Was dem geräumigen VW Amarok mit Allradantrieb vielleicht noch fehlt, sind die passende Reifen für Geländefahrten. Aber wer weiß, vielleicht finden sich ja auch dafür künftig noch Spender.

Aber der DRK Ortsverband hatte in diesem Jahr noch andere Aufgaben zu stemmen. Mit dem Projekt Soziale Stadt mussten sie sich nach einer neuen Fahrzeughalle umsehen. Am bisherigen Standort im Aparam-Gebäude an der Hildener Straße entsteht künftig das Forum Sandheide. Aus eigener Kraft gelang es dem DRK Ortsverband die neuen Räumlichkeiten an der Heinrich-Hertz-Straße zu finden. Mit vielen Ehrenamtlern und Helfern gelang der Umzug. Dort stehen nun nach einigen Umbauarbeiten neben der Fahrzeughalle auch Schulungsräume, Duschen und Umkleidekabinen für die DRK'ler zur Verfügung. "Mein Dank gilt allen Mitgliedern der Bereitschaft, die hier viel Zeit und Arbeit investiert haben und natürlich den Handwerkern und unserem Vermieter, der uns unterstützt hat", würdigte Klaus Sauerwein das Engagement, das in der Umsetzung des Umzugs und dem Umbau stecken. Für die Zukunft wünscht er sich vor allem neue Mitglieder und aktive Ehrenamtler, denn auch für den Ortsverein des DRK wird es immer schwieriger Nachwuchs zu finden.

Auch Bürgermeister Christoph Schultz hat es sich nicht nehmen lassen mit dem DRK Ortsverein zu feiern. In einer kurzen Ansprache beglückwünschte er den DRK Ortsverband dafür, dass er aus eigener Kraft diese neue Unterkunft gefunden hat. "Schön, dass Sie jetzt hier sind. Sie machen eine wirklich gute Arbeit", würdigt er den Einsatz des Ortsverbands. Neben Schultz waren auch die stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Lahnstein, einige Ratsmitglieder, Feuerwehrchef Guido Voigt, der neue Vermieter, Nachbarn, Freunde und Kollegen aus dem Kreisverband und anderen Ortsvereinen gekommen, um mit dem Erkrather Ortsverein zu feiern. "Bitte bedienen Sie sich selbst. Servicepersonal haben wir leider keins", lädt Wolfgang Cüppers, stellvertretender Bereitschaftsleiter, die Gäste ein sich am Grill vor der Tür Würstchen abzuholen und sich mit Getränken einzudecken. In kleinen Vierergruppen durften die Gäste dann an Führungen durch die neuen Räumlichkeiten teilnehmen.

Kommentar:
748 Mitglieder zählt der DRK Ortsverein Erkrath, von denen rund 30 aktive Helfer und 718 Förderer sind. Wenn in Erkrath gefeiert wird, stehen die Aktiven bereit, um im Notfall erste Hilfe zu leisten und mehr als einmal bekommt man die "leckersten Reibeplätzchen" beim DRK. In den kommenden Jahren könnte es für das DRK finanziell knapp werden. Denn ab 2020 verringert sich voraussichtlich die wichtigste Einnahmequelle, die Altkleidersammlung, die dann auch für gewerbliche Anbieter geöffnet wird. Grund genug einmal denen zu helfen, die uns immer helfen. Wer helfen möchte, findet alle Informationen auf der Homepage www.drkerkrath.de.