| 13.46 Uhr

Europa, Nachhaltigkeit und Bildung

Europa, Nachhaltigkeit und Bildung
FOTO: RG
Erkrath. Im ersten Halbjahr des VHS-Programms steckt dieses Mal ganz besonders viel. Die bevorstehende Europawahl ist Anlass genug Europa auch in der VHS-Erkrath ins Visier zu nehmen.

(RG) Nach mehr als 70 Jahren Frieden gerät Europas Demokratie unter Druck. Zeit also, sich mit der EU zu befassen, gemeinsam Fragen zu entwickeln und diese den Kandidaten, die gewählt werden möchten, zu stellen. Dafür bietet die Volkshochschule Erkrath im März einen Bürgerdialog an. An fünf bis sechs Stationen erarbeiten die Teilnehmer Fragen zu Erkrath und Europa, die den Kandidaten zur Wahl in einer Podiumsdiskussion am 21. Mai in der Stadthalle vorgelegt werden. "Drei Kandidaten haben bereits zugesagt", verrät Brigitte Brinkmann.

Unsere Umwelt hat nicht erst seit den spürbaren Auswirkungen des Klimawandels ein wenig mehr Aufmerksamkeit verdient. Ohne den Zeigefinger zu erheben, bietet die VHS auch in diesem Halbjahr wieder mehrere Veranstaltungen, die Zusammenhänge verständlich machen. Im April und Mai heißt es im Gruga-Park "Zucker – die süße Versuchung" und "Kaffee – Von der Kirsche bis zur Tasse". Im KaffeeGartenRuhr, einem Mustergarten im Grugapark, erfahren die Teilnehmer von Dozent Alex Kunkel viel Wissenswertes rund um den Kaffeeanbau, fairen Handel und wie sehr die Farmer mit dem Klimawandel kämpfen. Die Teilnehmer erleben eine Röstung der noch grünen Bohnen und dürfen den frisch gerösteten Kaffee verkosten. Fairer Handel spielt auch beim Zucker eine Rolle. In dieser Veranstaltung geht es um die Zuckerrübe, das Zuckerrohr, den Weltmarktpreis und den viel zu hohen Zuckeranteil in unseren Lebensmitteln.

Um die Lebensmittelverschwendung und was wir selbst dagegen tun könnten, geht es im März und Juni in zwei Veranstaltungen. Die regelmäßig angebotenen Betriebsbesichtigungen führen Teilnehmer im März unter dem Titel "Welches Wasser trinken wir" in die Nachbarstadt zur Haaner Felsenquelle. Ebenfalls im März steht ein Besuch des Wellpappenwerks Franz Gierlichs auf dem Programm. Im Juni geht es dann "hoch hinaus", denn dann können Teilnehmer die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Köln erleben. Wer sich im neuen Programmheft bereits für die Studienfahrt zum Grenzort Geisa und nach Fulda interessiert, sollte sich unbedingt vormerken, dass aus organisatorischen Gründen ein früherer Anmeldeschluss (11. März) gilt, als im Programmheft abgedruckt.
Eine Sprache lernen und die gelernte Sprache sicher anwenden, sind zwei Seiten einer Medaille.

Die VHS bietet gleich mehrere Konversationskurse an, mit denen sich Gelerntes in der Praxis trainieren lässt. Dienstags und mittwochs finden vormittags und abends Konversationskurse in Englisch statt. Die französische Sprachpraxis können Interessierte montagvormittags, dienstagabends oder mittwochvormittags vertiefen. Auch für Spanisch und Italienisch gibt es Konversationskurse. Spanisch kann donnerstagvormittags und freitagvormittags trainiert werden, Italienisch nur donnerstagvormittags. Die Kursleiter sind Muttersprachler und gearbeitet wird in der Regel mit freien Materialien. Seit dem letzten Jahr bietet die VHS in der Carl-Fuhlrott-Schule in Hochdahl dienstags um 18.30 Uhr auch einen Polnischkurs. "Hier sind noch ein paar Plätze für zusätzliche Teilnehmer frei", verrät VHS-Leiterin Dr. Ursula Moldon.

Natürlich bietet das VHS-Programm auch wieder einiges in der Gesundheitsbildung. Im Bereich Bewegung ist von der Beckenbodengymnastik über Pilates, Piloxing, Rückentraining und Yoga bis hin zu Zumba eine große Auswahl im Programm. Neu ist ein Yoga Wochenendworkshop. Auch der Kurs "Body-Toning – Fit mit dem Theraband" ist neu im Programm. Was es sonst noch alles in den Bereichen gesunde Ernährung, Entspannung, Persönlichkeitsentwicklung und vielen weiteren Bereichen im ersten Halbjahr gibt, erfährt man unter www.vhs-erkrath.de.