| 09.00 Uhr

Ein wichtiger Schritt Richtung Zukunft

Ein wichtiger Schritt Richtung Zukunft
Die Projektgruppe der neuen Homepage der Stadt Erkrath stellte am vergangenen Dienstag die neue mediale Visitenkarte der Stadt Erkrath vor. FOTO: tb
Erkrath. So ein kleiner Wunsch von Bürgermeister Christoph Schultz war sie schon, die neue Internetpräsenz der Stadt Erkrath. Wie schön also, dass dieses Vorhaben noch vor Weihnachten in die Tat umgesetzt werden konnte. Am vergangenen Dienstag, anlässlich der letzten Ratssitzung des aktuellen Jahres, präsentierte Philipp Kalverkamp von der Wirtschafsförderung stellvertretend für die Projektgruppe "Homepage" die neue mediale Visitenkarte der Stadt.

(tb) Bereits die Startseite kann mit einigen Neuerungen aufwarten. Auf die Wiedererkennung zur Stadt Erkrath wurde großen Wert gelegt. Nicht nur die grüngehaltenen Logofarben sind allgegenwärtig, auch das neue Kachellogo ist optisch gleich mehrmals vertreten. Dabei ist die Homepage nicht nur optisch "hübsch", sondern kann auch eine Menge fachliches Wissen liefern. Wie etwa die neue Suchfunktion. Via Stichpunktsuche lassen sich in kürzester Zeit beispielsweise Veranstaltungsinformationen, Dokumente und vieles mehr finden. "Es war uns wichtig, die Startseite so übersichtlich wie möglich zu gestalten. Wir wollen uns als moderne und gut strukturierte Stadt präsentieren", verrät Kalverkamp.

Was gibt es noch zu entdecken? Ein Hauptfeld weist als Blickfang ein aktuelles Top- Thema auf. Im unteren Drittel der Startseite finden Besucher weitere spannende Themen. Präzise und überschaubar- nicht überladen. "Wir werden die Themenfelder regelmäßig wechseln, die anderen Informationen aber ebenfalls in den Unterkategorien bereithalten." Die stets wechselnden Erkrath- Bilder auf der Homepage wurden übrigens von den Bürgern beigesteuert. Diese konnten einem Aufruf auf der Facebook- Seite der Stadt folgen, ihr liebstes Erkrath- Bild für die neue Homepage zur Verfügung zu stellen. So wechseln sich verschneite Landschaftsbilder mit weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt ab. Sehenswürdigkeiten sind zudem ein weiteres Themenfeld, auf welches ganz besonders eingegangen wurde.

Durch die Vernetzung mit dem Onlineanbieter Google- Maps haben Besucher die Möglichkeit, diese mit Informationen versehenden Punkte auf einem Blick zu finden. Der externe Anbieter berechnet wiederum die anberaumte Strecke bis zur jeweiligen Sehenswürdigkeit. "Das dürfte besonders für unsere Neubürger oder Touristen interessant sein." Dass die Verwaltung mit der neuen Präsenz auch vermehrt neue Geschäftskunden ansprechen möchte, ist Kalverkamp ein weiteres Anliegen gewesen. "Ich bin mir sicher, dass wir in der Vergangenheit in Punkto erster Eindruck nicht gut angekommen sind. Das wird sich in Zukunft ändern."

Ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft dürfte das online- Verfahren zur Dokumentenverwaltung sein. So haben Bürger künftig nicht nur die Möglichkeit, ihre Anträge und Formulare online auszufüllen, auch öffentliche Dokumente wie beispielsweise Sitzungsvorlagen oder der beantragte Haushaltsplanentwurf lassen sich leicht finden. Letzterer wurde bei der vergangenen Ratssitzung ebenfalls vorgestellt. Stadtkämmerer Thorsten Schmitz sieht für das kommende Jahr 2018 ein Defizit von rund 7,05 Mio Euro vor. Damit liegt das Defizit in der gleichen Höhe, wie im aktuellen Geschäftsjahr 2017. "Wir können die Haushaltssituation weiter als angespannt betrachten", ist sich Schmitz sicher. Wie sich die einzelnen Faktoren zusammensetzen, finden interessierte Bürger ab sofort auf der neuen Homepage www.erkrath.de.  

 

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr