| 13.37 Uhr

Ein Ausflug in Taras Traumwelt

Ein Ausflug in Taras Traumwelt
Rund 30 Schüler führten am Donnerstag das Musical „Taras Traum“ in der Erkrather Stadthalle auf. FOTO: tb
Erkrath. Für Florian Schauen ist es stets eine wahre Freude, seine Schüler bei Theateraufführungen in der Stadthalle zu bewundern.

(tb) Deshalb initiiert der Musiklehrer des Gymnasiums am Neandertal regelmäßig AGs an der Schule, um die Jugend musikalisch und schauspielerisch zu fördern. Mit dem Musical "Taras Traum" wurde jetzt eine weitere Inszenierung realisiert. Rund 30 Jugendliche der sechsten und siebten Klassen haben ein halbes Jahr für die gut einstündige Aufführung geprobt und die Zuschauer kürzlich in eine wahre Traumwelt entführt. Gemeinschaftlich haben sich die Schüler für das schillernde Stück entschieden. "Ich habe vier Werke vorgegeben und die Jugendlichen haben sich für dieses Stück ausgesprochen. Wir haben das Musical ein wenig an unsere Bedürfnisse angepasst, Texte umgeschrieben und auch die eigentlich männliche Hauptrolle durch ein Mädchen ersetzt", verrät der Initiator, der von der glockenklaren Stimme seiner Hauptfigur sichtlich begeistert ist. Marlene Dengel glänzte als "Tara". Trotz langer Textpassagen hat sich die Schülerin nicht von ihrem Ziel abbringen lassen. "Es wird mit der Zeit einfacher, den Text zu lernen. Mit meiner Mutter, die selbst in einem Chor singt, habe ich zudem zuhause das Singen geübt", verrät Marlene.

Dass Theater- und Musicalaufführungen den Jugendlichen auch im späteren Schul- und Arbeitsalltag etwas bringen, bejaht Florian Schauen. "Die Schüler lernen, ihre Angst vor Auftritten abzulegen. Zudem stärkt eine solche Inszenierung den Teamgeist und fördert die Persönlichkeitsentwicklung."
Pia (11) und ihre Freundin Siham (11) sind kurz vor der Aufführung sichtlich aufgeregt. "Dabei haben wir nicht einmal die Hauptrolle, sondern wollten ganz bewusst nur eine Nebenrolle spielen. Wir hätten es uns nicht zugetraut, so viel Text auswendig zu lernen", geben die beiden Mädchen ehrlich zu. In der Gruppe zu singen und gemeinsam ein großartiges Stück auf die Bühne zu bringen, ist für die Schülerinnen jedoch ein großer Spaß. "Wir freuen uns schon sehr, unseren Klassenkameraden, Freunden, Familien und Lehrern endlich das Musical vorzuführen und haben natürlich auch zuhause dafür ordentlich geübt."

Von der Anspannung der Nachwuchsschauspieler war ab dem ersten Ton jedoch nichts mehr zu spüren. Ganz souverän verkörperten die Jugendlichen ihre fantasievollen Rolle.
Für die richtige Beleuchtung und Beschallung war sogar ein eigenes Schüler- Technikteam anwesend. "Die Bühnentechnik wird stets von Schülern der AG übernommen. Sie sind ein fester Bestandteil der Gruppe", erklärt Florian Schauen. Mit lang anhaltendem Applaus wurden die Darsteller abschließend für ihre Darbietung belohnt.
Vielleicht erinnert sich so manch ein Nachwuchstalent in der Oberstufe nochmals an die schauspielerische Erfahrung. Dann gibt es nochmals Theatergruppen, die allerdings andere Schwerpunkte, wie beispielsweise auf das Improvisationstheater, setzen.