| 14.10 Uhr

DRK erhält Sanitätsdienstrucksack

Die Spendenübergabe
Die Spendenübergabe FOTO: tb
Erkrath. Das Benefiz-Sommerfest der Großen Erkrather Karnevalsgesellschaft hallt auch Monate später noch nach. Die Feierlichkeit, die im August dieses Jahres zum mittlerweile zweiten Mal unter der Markthalle stattgefunden hat, diente dazu, Spendengelder für soziale Organisationen zu akquirieren. "Wir konnten in diesem Jahr 900 Euro einnehmen", verrät Präsident der Großen Erkrather KG, Udo Wolffram.

Das Geld wird in diesem Jahr erstmalig zweigeteilt. Während sich die vereinseigene Tanzgarde Hoppedötze über neue Winterjacken für die diesjährige Session im Wert von 300 Euro freuen darf, bekommt das Deutsche Rote Kreuz Erkrath einen neuen Sanitätsdienstrucksack im Wert von 600 Euro. "Wir haben insgeheim mit mehr Einnahmen gerechnet", so Udo Wolffram. "Das erste Benefiz-Sommerfest zu Gunsten des Franziskus Hospizes hat im vergangenen Jahr einen Erlös von 3.000 Euro erwirtschaftet." Die geringen Einnahmen kann sich der Präsident nur durch ein Überangebot an Veranstaltungen erklären.

"An demselben Wochenende im August wurden mehrere Aktionen im Umkreis initiiert. Das hat bei uns zu weniger Besuchern geführt." Die Feierlichkeit einstampfen möchte der Initiator allerdings nicht. Im Gegenteil. "Wir sind den Bands sehr dankbar, die unentgeltlich für den guten Zweck aufgetreten sind und möchten dieses Fest im Jahreskalender der Erkrather fest etablieren um weiterhin Gelder für soziale Zwecke zu erzielen." Schirmherrin, die stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Lahnstein, hat ebenfalls zum Gelingen des vergangenen Festes beigetragen. Mit der Versteigerung ihres eigens kreierten "Schirmherrinnen- Schirm" wurden 100 Euro in die Spendenkasse gespült.

"Ich bin der Großen Erkrather KG sehr dankbar für die Organisation und Umsetzung des Festes, welches schlussendlich dem guten Zweck dient", so Lahnstein, die bei der offiziellen Übergabe des Sanitätsdienstrucksacks anwesend war.

Für Wolfgang Cüppers, Beisitzer des DRK, ist die Anschaffung des neuen Sanitätsdienstrucksacks ein Schritt in die richtige Richtung. "Wir besitzen aktuell drei dieser Rucksäcke, die mit der Zeit stark in die Jahre gekommen sind und ausgetauscht werden müssten. Ohne einen solch bestückten Rucksack lässt sich ein Sanitätsdienst samt Erstversorgung am Patienten nicht gewährleisten." Das DRK betreut zahlreiche Großveranstaltungen im Stadtgebiet. Darunter zählt beispielsweise das Trillser Straßenfest sowie der Neandertallauf, der weit über die Stadtgrenzen hinaus Interesse weckt.

In dem neuen Rucksack sind diverse Utensilien, wie ein Blutdruckmessgerät, Beatmungsbeutel oder Tubusse, für den Sanitätsdienst enthalten. "Wir hoffen zeitnah, auch die anderen beiden Rucksäcke durch neue Modelle ersetzen zu können", so Wolfgang Cüppers, der für diesen Zweck noch Sponsoren sucht. Näheres zur umfangreichen Ehrenamtsarbeit des DRK Ortsvereins Erkrath e.V. unter www.drkerkrath.de.